Hilfe trotz Unruhen

Anfang Juli kam es im Königreich eswatini, der letzten absoluten Monarchie, zu heftigen Protesten gegen den König. Nachdem ein Student unter mysteriösen Umständen ums Leben kam, verdächtigte man die Polizei. Es folgten Demonstrationen für mehr Demokratie, Gewalt und Wiederstand junger Leute, dem Militär und der Polizei. Telefon und Internet wurden gekappt, Schulen und NCPs geschlossen und die Versorgung der Menschen wurde schlechter. Nun scheint sich die Lage wieder zu entspannen.

Leidtragende sind wie so oft besonders die Kinder, die durch die Schließung nicht mal mehr eine warme Mahlzeit bekommen konnten, etwas was wir trotz Corona bisher aufrecht erhalten konnten.

Unsere NCPs sind unbeschadet geblieben. Wir sind mit unseren Partnern vor Ort und aktuell damit beschäftigt, telefonisch bei allen NCPs die momentane Situation hinsichtlich Unruhen, Versorgung mit Lebensmitteln und der Verfassung der Kinder zu erfragen. So können wir direkt dort helfen, wo Hilfe am Nötigsten ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.